Aprikosen-Himbeer-Konfitüre

Aprikosenkonfitüre kochen ist einer der kulinarischen Höhepunkte des Sommers. Eine fruchtige nicht zu süße Aprikosenkonfitüre ist an aromatischer Perfektion eigentlich nicht zu toppen. Doch manchmal überkommt einen, eine kleine kulinarische Abenteuerlust und man sucht nach einer geschmacklichen Ergänzung für die Aprikose. Wir können Himbeeren empfehlen. Johannisbeeren gehen auch gut. Gerade wenn die Aprikosen schon überreif sind und etwas breiig ist etwas Säure ganz schön.

Zubereitung

Arbeitszeit:

1. Die Aprikosen waschen, entsteinen und grob zerschneiden. 1 kg abwiegen. Die Himbeeren sanft abbrausen. Die Zitrone auspressen und Saft aufheben. Die Anleitung auf dem Gelierzucker durchlesen. Gläser mit heißem Wasser ausspülen

2. Die Aprikosen in einen ausreichend großen Topf geben, den Gelierzucker unterrühren und beides langsam erhitzen. Vorsicht Aprikosen setzen leicht an! Also immer schön rühren. Wenn die Mischung anfängt zu kochen, einmal kräftig umrühren und die Himbeeren dazugeben. Den Zitronensaft unterrühren und alles einmal kräftig aufkochen lassen. Dann ganz heiß in die vorbereiteten Gläser füllen. Die Gläser wirklich randvoll machen, den Schraubverschluss fest drauf drehen und die Gläser kurz auf den Kopf stellen, damit die restliche Luft entweicht.

3. Die Konfitüre schmeckt am Besten nach einer Woche, dann ist sie schön durchgezogen.

Zutaten

 für 6 Portionen 
1 kg entsteinte, sehr reife Aprikosen 
500 g Himbeeren 
1 Zitrone 
Gelierzucker 3:1 
6 Gläser mit Schraubverschluss 
ca. 250 ml 

Druckansicht